Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Alles zur technischen Umsetzung Deines Internetprojekts (Website, Bezahlsysteme, Grafiken, etc.)

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Hardy » Montag 5. April 2010, 18:41

Hallo gewag,

Ich hatte mir das Video vor längerer Zeit mal angesehen. Für einen kompletten Newcomer der bereit ist für so etwas Geld auszugeben ggf. interessant. Man kann sich aber auch 1-2 Sunden Zeit nehmen und Google benutzen.
Wenn Du Infos ganz schnell und kostenlos benötigst kannst Du auch hier fündig werden:

http://ano-web.net/anonymes-webhosting.html

MfG

Hardy
Benutzeravatar
Hardy
Hartz5-Guru
Hartz5-Guru
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 11:12

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon OlliWo » Dienstag 6. April 2010, 11:30

gewag hat geschrieben:Guten Tach Hermann,

habe mir das Video über anonyme Webseite von Mario Wolosz angesehen.
Wie schätzt Du diesen Bericht ein ?

http://www.anonyme-website.info

Beste Grüße und Prost aus München
Gerhard..........der, der gerne Augustiner Edelstoff schluckt :D !!


Ich bin zwar nicht gefragt worden, habe aber auch eine Meinung dazu: Vergiss es!

MW empfiehlt, sich eine Deckadresse in der Schweiz oder Amerika zuzulegen. Es gibt Firmen, die
sowas organisieren, kostet aber auch mindestens 10 Euro im Monat und du musst dort deine wahre Identität
hinterlegen.
Dann sollst du bei namecheap.com eine Domain registrieren und anonymisieren. Das geht, ist aber alles andere als zuverlässig. Es kann dir nämlich passieren, dass deine wahre Identität doch plötzlich für jeden sichtbar in den Verzeichnissen steht. Bei namecheap stellt man sich dann dumm und zuckt mit den Schultern, das können die Amis ganz gut. Selbst wenn du dann schnell den Mangel beseitigst, stehst du auf ewige Zeiten bei domaintools.com im Verzeichnis.

Auch den Betreiber von anonyme-website.info kannst du schnell herausbekommen. Guckst du hier:

http://screendash.com/11604

Rotes Datum heißt anonym, schwarzes Datum ist offen. Es kostet jetzt 10 Euro oder eine 10-tägige kostenlose Probemitgliedschaft bei Domaintools und du hast Klarnamen und Adresse.

Dann sollst du deine bei namecheap registrierte Domain mit einem account bei Hostgator verknüpfen.
Hostgator ist kein schlechter Hoster, zahlt sagenhafte Affiliateprovisionen und die auch schnell und sicher.

Wenn es aber zu einem Konflikt kommt, ist Hostgator der erste, der deine Seite dicht macht. Das geht ganz einfach.
Es gibt nämlich in Amiland den "Digital Millenium Copyright Act", kurz DMCA. Das ist eine gute Alternative zu unserem deutschen Abmahnunwesen. In Deutscland zahlst du immer, auch wenn du im Recht bist. In Amerka bekommst du erst mal einen kostenlosen Warnschuss und hast 48 Stunden Zeit, deinen Fehler zu beseitigen. Fühlst du dich im Recht, protestierst du gegen den complaint (musst aber deine wahre Identität aufdecken) und der Gegner könnte dann in den USA gerichtlich gegen dich vorgehen - Kostenfaktor 5 im Vergleich zu Deutschland. Tut er aber nicht, denn er wollte ja nur deine Identität aufdecken. Wäre alles nicht so schlimm, wenn Hostgator die amerkanischen Gesetze lesen könnte. Tun sie nicht. Es geht nämlich bei DMCA nur um Copyright Verletzungen, sagt der Name ja schon. Wenn du aber an Hostgator schreibst "der Mario behauptet auf seiner Seite, meine Oma hätte bei Aldi geklaut, das stimmt aber nicht", dann ist die Seite innerhalb 48 Stunden zu. Wohlbemerkt: Klauen bei Aldi ist keine Copyrightverletzung! Das verstehen die bei Hostgator aber nicht. Mario hätte jetzt 48 Stunden Zeit, einen Mangel zu beseitigen, den es nicht gibt oder unter Aufgabe seiner Identität gegen den DMCA-complaint vorzugehen. Macht er das nicht, ist die Seite zu. Bei Hostgator haben die soviel Muffe vor amerikanischen Anwälten, dass die plötzlich kein englisch mehr lesen können.
Andere Hoster machen sich wenigstens noch die Mühe und gucken den Vorgang mal an (und können manchmal sogar deutsch). Wenn die auf Marios Seite nix von Oma bei Aldi finden, werfen sie die Beschwerde in den Müll.
Godaddy ist noch schlimmer. Wenn du da eine Domain registiert hast und es gibt Stress, ist sie weg oder du kannst sie nach amerikanischem Recht (und Kosten) zurück klagen. Viel Spaß.
Anonym geht nur mediaon.com in der Türkei. Die Mafia hostet da auch und die wird wissen warum.
Zuletzt geändert von OlliWo am Samstag 10. April 2010, 16:52, insgesamt 2-mal geändert.
Die goldene Regel: Wer das Gold hat, bestimmt die Regeln!
http://twitter.com/IT_Bitz
Benutzeravatar
OlliWo
Hartz5-Junior
Hartz5-Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 20:09
Wohnort: Zürich

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Hardy » Dienstag 6. April 2010, 13:10

@ OlliWo

ich musste lachen als ich Deinen Artikel gelesen habe. Das Beispiel mit der Oma und Aldi ist genial! Besser hätte man es wirklich nicht beschreiben können.
Leider sieht es aber wirklich so aus. Ich kann auch nicht verstehen, wie es Anbieter geben kann, die die USA als Hort von "Anonymen Webhosting" preisen können. Nicht ohne Grund hat MediaOn seine Server innerhalb kurzer Zeit aus den USA abgezogen. Zugegeben man kann in den USA immer noch anonymer Hosten, als in den deutschsprachigen Europäischen Ländern.

@ gewag

Kleine Faustregel: Vergiss jeden Anbieter der mehr Infos von Dir möchte, als eine E-Mail-Adresse eines Free-Mailers. Dies gilt nicht nur für Webhoster und Domain-Reseller, sondern auch für Anonymisierungsdienste.

MfG

Hardy
Benutzeravatar
Hardy
Hartz5-Guru
Hartz5-Guru
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 11:12

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Hardy » Sonntag 25. April 2010, 11:15

Hallo pollo777,

da hast Du ein sehr weitläufiges Thema angeschnitten.

Der einfachste Weg ist auswandern! Du bezahlst da Steuern wo Du wohnst und arbeitest.
Lass Dir nicht irgendwelche Firmenkonstruktionen auf das Auge drücken, sei sie im ersten Augenblick auch noch so günstig, die Folgekosten sind häufig sehr hoch (ich spreche aus eigener Erfahrung).
Du kannst auch als "Freiberufler" im Ausland arbeiten und Deine Geschäfte machen. Dies ist gerade in den südlichen Ländern erheblich kostengünstiger als in Deutschland.

Der Vorschlag von swisspay24 ist zwar ok aber 15% Abzug bei Kreditkartenzahlunge etc. ist schon heftig.


Wenn Du offiziell Deine Geschäfte machst, kannst Du Dein Geld doch in das Ausland überweisen lassen?

Ich gehe aber mal davon aus, das nach Deinem Posting es diskret ablaufen soll. Es gibt hier unzählige Varianten. Allerdings muss man dazu sagen je diskreter eine Sache ablaufen soll, um so teurer wird der Spass!

Du müsstest schon etwas konkreter werden.

MfG

Hardy
Benutzeravatar
Hardy
Hartz5-Guru
Hartz5-Guru
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 11:12

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Hardy » Sonntag 25. April 2010, 13:22

Hallo pollo777,

ich habe Dir eine Mail (PN) hier übers Forum geschickt.

MfG

Hardy
Benutzeravatar
Hardy
Hartz5-Guru
Hartz5-Guru
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 11:12

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Katrin » Donnerstag 5. August 2010, 08:46

Hallo, mein Name ist Katrin und beschäftige mich mittlerweile schon fast 10 Jahre mit dem Thema Marketing. Warum wird eigentlich hier die Frage gestellt wie anonym gehostet wird, geht es wirklich den Leuten darum ihre Privatsphäre zu schützen? Meiner Meinung nach geht es denn meisten Webmastern doch nur darum nichts ans Finanzamt abdrücken zu müssen.
Katrin
Hartz5-Einsteiger
Hartz5-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 5. August 2010, 08:30

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon expansioN » Donnerstag 5. August 2010, 09:59

Es geht hier würd ich sagen in 90% der Fälle weder um Privatspäre noch ums Finanzamt. Sondern vor allem um die Abmahnanwälte. Wenn man in de hostet und geschäftlichem nachgeht, MUSS ein Impressum vorhanden sein. Wer jedoch anonym hostet, braucht kein Impressum angeben, da ihm dann ja sowieso niemand was kann. Die Seite könnte jeder weltweit registriert haben. Ansonsten noch Projekte die in Deutschland problematisch sind (Poker gehört doch dazu?).

Wenn man jetzt noch ein Anonymes Konto hat (Bankgeheimnisse) dann sollte alles 99% Anonym sein. (ja 99%, dabei gibt es keine 100%ige Sicherheit...)

Wie das jetzt in Österreich ist mit dem Poker etc. weiß ich nicht... aber WIR haben Bankgeheimnisse ;) und das vernichtet ja soweit ich weiß die Spur des Geldes und die somit letzte Spur auch, oder täusche ich mich?
expansioN
Hartz5-Profi
Hartz5-Profi
 
Beiträge: 98
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2010, 12:45

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Hardy » Donnerstag 5. August 2010, 10:06

Hallo Katrin,

..Meiner Meinung nach geht es denn meisten Webmastern doch nur darum nichts ans Finanzamt abdrücken zu müssen...


Entschuldigung, aber ich glaube das siehst Du nicht ganz richtig.
Anscheinend (Gott sei Dank) hast Du nicht genug kriminelle Energie, um Dir vorstellen zu können was Kriminelle mit Deinen Daten welche im Impressum zu finden sind alles anrichten können.
Falls Du dann noch Mitglied in einem Social-Network bist, na dann gute Nacht!

Ich möchte jetzt hier nicht ins Detail gehen, da ich nicht die Absicht habe solchen Vögeln noch eine Anleitung zu schreiben. Wenn Du schon mal zum Opfer geworden bist und Dir das ganze einige tausend Euro gekostet hat, weist Du was ich meine.

Mfg

Hardy

PS: Glücklich sind die Webmaster welche in einem Land leben wo man kein Impressum braucht! :)
Benutzeravatar
Hardy
Hartz5-Guru
Hartz5-Guru
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 11:12

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Hardy » Donnerstag 5. August 2010, 18:20

@ expansionM,

..Wie das jetzt in Österreich ist ... aber WIR haben Bankgeheimnisse ..


Jupp.. sogar bessere wie in den anderen Ländern der EU und vor allen Dingen ohne Skandale (siehe Schweiz).
Seit längerer Zeit boomt der österreichische Konto-Eröffnungs-Markt. Ich biete auch nur noch ein östereichisches Konto an.
Siehe http://konto-im-ausland.info

MfG

Hardy

PS: Wie läuft es mit Deinen Salzen?
Benutzeravatar
Hardy
Hartz5-Guru
Hartz5-Guru
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 11:12

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon expansioN » Freitag 6. August 2010, 07:14

es heißt aber expansioN :lol:

Hehe, hab zwar immer gewusst, dass wir Bankgeheimnisse haben, aber ich wusste nicht wie es in Deutschland ist. Konto im Ausland ist auch gut :lol: für mich ist das Inland.
Die Daten im Impressum wurden von mir schon oft besucht (Klickpfad: Startseite - Impressum) wehe die bauen sch*** Wenn es nur ein Spider war, dann wird er wohl nicht viel gefunden haben... habs extra als Bild angelegt ;)

PS: Du hast Post
expansioN
Hartz5-Profi
Hartz5-Profi
 
Beiträge: 98
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2010, 12:45

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Hardy » Freitag 6. August 2010, 09:15

@ expansionN,

...es heißt aber expansioN

Sorry, das ich Deinen Nick falsch geschrieben hatte. Das Alter, Du weist!? Ich bin heute etwas wuschelig.
..Wenn es nur ein Spider war, dann wird er wohl nicht viel gefunden haben... habs extra als Bild angelegt

Gute Idee! Ich schätze auch das es ein Spider war.

Gruss

Hardy

PS: Du hast Post
Benutzeravatar
Hardy
Hartz5-Guru
Hartz5-Guru
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 11:12

Re: Wie hostet man sein Projekt sicher und anonym?

Beitragvon Tobias Claren » Sonntag 15. April 2012, 00:27

Hallo.

Hardy hat geschrieben:Ronny,

es gibt unzählige Möglichkeiten, die aber nicht hier in ein öffentliches Forum gehören.
Wir möchten ja schliesslich nicht, dass Herrmann nach 2 Tagen sein Forum wieder schliessen muss!



Ich glaube nicht dass es irgendetwas gibt, was man diesbezüglich nicht in einem Deutschen Forum diskutieren darf.
Wir könnten hier Sprengstoffrezepte austauschen, das wäre kein Problem.
Und auch jede Möglichkeit wie man an anonymen Webspace und Domain gelangt.
Das Thema ist auch das von Interesse wenn man nicht plant damit Geld zu verdienen.
Z.B. ein Thema an dem einem was liegt (wie jkl66 es erwähnte).
Also z.B. ein Forum in dem Menschen Abmahnsicher über Abzockfirmen herziehen können. Es gibt ja ein paar kleine Deutsche Foren unter de-Domain, aber die leben in ständiger Angst vor Abmahnungen.
Sinnvollen Firmen anprangern ist so praktisch unmöglich.
Da muss man zumindest keine nachverfolgbaren Geschäfte mit Hinz und Kunz machen.
Aber wie sähe das da z.B. mit Werbung aus? Das ist ja nicht ungewöhnlich.


Nennt doch mal die Namen sicherer Hoster. Sogenannter "Safehoster".
Oder ist das hier ein Ratespiel ;-) ?

Dann lege ich mal vor.

Türkei: http://www.mediaon.com/Domain-Treuhand- ... ns-Hosting
Ukraine: http://goodnet.com.ua/en/index.shtml / http://www.Hosting.ua <= jetzt hier kennen gelernt (besser oder schlechter als Goodnet.com.ua? Teurer ist es scheinbar.)
USA: http://www.katzglobal.com/hosting/hosting.html
China: ?
Malaysia: ?

Und ich ergänze:
Schweden: http://prq.se/?intl=1

Evtl. könnten hier ja mal die Eigenheiten dieser Hoster genannt werden.
Goodnet scheint mir der Günstige zu sein. Auch günstiger als Hosting.ua.. Ich hatte mich vor Jahren schon mal mit den Safehostern auseinander gesetzt, und kannte dort nur Goodnet. Die findet man auch eher zu dem Thema als Hosting. Damit sage ich nichts über die Seriösität (Dt. Juristen würden "unseriösität" sagen ;-] ) aus, nur was die Bekanntheit angeht.
"DA-Mini" und "DA-Start" sind ohne Domain. Und die kostet ca. $10/Jahr extra. Damit kostet "Start" mit 1GB Platz und 1 Domain schon $30/Jahr. Average mit 5GB kostet $32.
Und "cp-mini" (Bringt das cPanel mehr als DirectAdmin?) mit 2GB hat eine Domain inkl. und kostet $32.
Usw..


Diese Safehoster sind ja die Hoster, wo man theoretisch seine Realdaten angeben kann.
Die vor allen Dingen nicht auf Beschwerden oder die Justiz oder Anwälte aus fremden Ländern reagieren (solange es nach den Gesetzen des Landes nicht auch ein Problem ist).

Gibt es da noch einen günstigeren den man aber noch als "Safehoster" bezeichnen kann?
Evtl. ein großer Massenhoster der trotzdem je nach Thema nicht mit Dt. Behörden kooperiert?
Z.B. was das Anprangern von Firmen angeht. Oder das anprangern von Beamten. Evtl. will man vom Ordnungsamtler über den Polizisten bis zu Staatsanwälten und Richtern (aber auch die Beamten/Angestellten der Arbeitsagenturen) namentlich (evtl. auch mit Adressen usw.) Beamte für ihr Handeln öffentlich anprangern. In den USA doch kein Problem. Siehe z.B. http://www.RateMyCop.com
Oder jemand will einen Nachfolger von Rottenneighbor eröffnen.
Es hatte sein gutes, denn schwarze Schafe in Behörden, bei Polizei oder Firmen konnten zu Recht und öffentlichkeitswirksam angeprangert werden. Aber ich finde es auch in Ordnung, wenn man vor "unangenehmen" Nachbarn (damit meine ich nicht den "nicht grüßenden", sondern Stunknachbarn) warnen kann.
Übrigens, Rottenneighbor war zuerst beim Massenhoster GoDaddy. Der hat evtl. über die Identität dicht gehalten (die bieten ja auch WhoIs-Privacy an), aber als die Seite in den Medien (besonders in Deutschland <= typisch) verteufelt wurde, hat GoDaddy irgendetwas konstruiert (angeblich eine offene Rechnung glaube ich) und die Seite geschlossen. Dann ist er umgezogen (weiß jetzt nicht wohin), und lief noch eine Zeit lang.

Hach, das waren noch schöne Zeiten ;-) . Das meine ich absolut ernst.
Es braucht einfach solche Möglichkeiten in einer gesunden Gesellschaft und einem ordentlichen Rechtsstaat (StGB 185-189 gehören NICHT ins Strafrecht!). Ich könnte mir gut vorstellen dass so eine Seite manches Gewaltverbrechen verhindern könnte, wenn es jemand reicht den anderen anzuprangern statt ihn z.B. abzustechen.....
Falls ein Mitleser Ahnung vom Programmieren hat (php, python, pearl, html5 usw.), könnte dieser doch wenigstens ein Script wie das von Rottenneighbor schreiben. Mit Installer (wie phpBB) oder wenigstens guter Installieranleitung.
Dieses stellt er dann zum Download ins Internet. Dann kann jeder Programmierunkundige das Script zum Aufbau einer Seite nutzen.
Die Person trägt die Kosten und das rechtliche Risiko, eine WinWin-Situation (falls der Programmierer so eine Seite gerne sehen würde, aber nicht selbst das Risiko tragen will).




P.S.:
@Hardy
Ich sehe weniger Sinn darin die EU nur auf Europa zu beschränken.
Warum sollte man die Türkei z.B. eher aufnehmen als Südkorea oder Japan oder Taiwan usw.?
Nur wegen einem "Kontinent"? Oder weil es "Europäische" Union heißt. Der Einfachheit halber hat man bisher wohl immer angrenzende Länder aufgenommen? Beispiel Asien, da kann es "EU" bleiben, und man nennt es Eurasische Union :-) . Wenn man fliegt reist man halt ohne Pass, und wenn man dort wohnen will, macht man das auch ohne Visum und ohne dass man besondere Fähigkeiten haben muss (nicht dass es eine gute Idee wäre weit weg obdachlos zu sein, aber man hätte Reise und Niederlassungsfreiheit...). Und Zollgebühren gibt es auch nicht...
Tobias Claren
Hartz5-Einsteiger
Hartz5-Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 14. April 2012, 22:41

Vorherige

Zurück zu Technische Umsetzung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast