Konto überzogen, Dispo?

Allgemeine Fragen zum "Geld verdienen im Internet"

Konto überzogen, Dispo?

Beitragvon HansiRoger » Dienstag 24. Januar 2017, 11:48

Hallo,
ich habe bisher eigentlich immer ganz gut haushalten können, aber manchmal kommen eben doch unvorhergesehene Kosten auf mich zu.
Ich war eigentlich wegen einer anderen Sache bei der Bank zum Gespräch, da kam da Thema Dispo auf.
ich habe da noch verneint, aber jetzt denke ich mehr und mehr darüber nach.
Wie macht ihr das?
Habt ihr einen Dispo?
Die Tragödien von heute, sind die Komödien von morgen.
Benutzeravatar
HansiRoger
Hartz5-Senior
Hartz5-Senior
 
Beiträge: 31
Registriert: Dienstag 27. September 2016, 13:00
Wohnort: Bottrop

Re: Konto überzogen, Dispo?

Beitragvon Amy » Mittwoch 25. Januar 2017, 11:48

Hey!

Das ist meiner Meinung nach doch immer ein bisschen ein schwieriges Thema, weil man dadurch leider auch oftmals schneller in die Schuldenfalle tappt als einem womöglich bewusst ist.

Wenn du aber bisher keinerlei Schwierigkeiten mit deinen Finanzen hattest, dann sehe ich da eigentlich kein Problem und würde nochmal deinen Berater darauf ansprechen. Falls du aber zum Beispiel schon einen Schufa Eintrag hast, dann wird das wohl nicht so leicht möglich sein.

Bei mir ist das leider von einer etwas älteren Sache noch so der Fall und ich habe mich dann mal bei http://kontotrotzschufa.de/faq/welche-b ... ne-schufa/ über Bankkonten ohne Schufa informiert und das hat ein bisschen gedauert, bis ich dann auch für mich etwas Passendes gefunden hatte.
Amy
Hartz5-Senior
Hartz5-Senior
 
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 19:22

Re: Konto überzogen, Dispo?

Beitragvon Sinclair » Donnerstag 26. Januar 2017, 13:15

Mittlerweile ist es doch ein Standardangebot der Bank, oder?
Die verdienen doch somit an dir!
Ich wäre aber vorsichtig beim Limit!
Lass dir nichts aufschwatzen!
Sinclair
Hartz5-Senior
Hartz5-Senior
 
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 4. August 2016, 11:28

Re: Konto überzogen, Dispo?

Beitragvon FancyNancy » Dienstag 31. Januar 2017, 11:19

Hi,

also wenn du den Dispokredit nicht unbedingt benötigst, solltest du auch lieber erstmal die Finger davon lassen.
Stehst du einmal im Minus kann es recht schwierig werden da wieder herauszukommen und die Dispogebühren sind je nach Bank auch nicht ohne.

Wenn du sonst noch keine finanziellen Schwierigkeiten hattest und kein negativer Schufaeintrag vorliegt, sollte es eigentlich kein Problem darstellen so ein Kredit von der Bank zu bekommen. Nur sollte man einen Dispokredit nicht zu sehr ausreizen und nur im absoluten Notfall in Anspruch nehmen.
Versuche in den darauffolgenden Monaten einfach ein wenig sparsamer zu sein, damit du so schnell wie möglich aus dem Minusbereich herauskommst und somit keine lästigen Dispokreditgebühren fällig werden. Denn so kann es langfristig passieren das du eine ganze Weile in den Miesen bleibst. Besonders bei einem relativ geringen Einkommen ist ein Dispokredit also nicht zu empfehlen.

Falls du im Vorfeld gerne wissen möchtest wie viel Zinsen bei einem gewissen Dispokreditrahmen anfallen würden, sei dir der Rechner auf http://www.abrufkredit24.de/dispo-rechner/ empfohlen.
Benutzeravatar
FancyNancy
Hartz5-Senior
Hartz5-Senior
 
Beiträge: 41
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 11:00
Wohnort: Halle

Re: Konto überzogen, Dispo?

Beitragvon Schenja » Dienstag 2. Mai 2017, 17:47

Hatte fürher auch mal einen Dispo von 300€ auf meinem Konto gemacht und würde es heute nicht mehr machen. Soweit ich weiß kommen Gebühren auf einen zu wenn mann Zeitlang im Minus ist.
✚✚✚ [AUFGEPASST] ►► Erfahre die 10 besten Sofort-Geld-Verdienst-Methoden für Dein freies Leben in dem Du nie wieder für andere arbeiten musst! |☞ https://youtu.be/oqee24nL0vE ✓ ✚✚✚
Schenja
Hartz5-Junior
Hartz5-Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2016, 13:10
Wohnort: Deutschland


Zurück zu Allgemeine Fragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron